Geschälte sizilianische Mandeln in Catania

VERARBEITUNG: DIE SCHÄLANLAGE UND DAS OPTISCHE AUSWAHLSYSTEM

Als Unternehmen in ständigem Wachstum, beschäftigt sich Sicilia Mandorle und sein technisches Team mit der Umwandlung von Rohstoffen in verschiedene Produkte wie geschälte Mandeln, Mandelmehl und Mandelkerne. Um ein zertifiziertes, hochwertiges Produkt zu gewährleisten, investiert das Unternehmen regelmäßig in neue Maschinen für die Verarbeitung der Mandeln. Besonders wichtig ist die modernste Schälanlage, mit einer Produktionskapazität von 8 bis 10 Tonnen Mandeln täglich. Ebenso modern, ermöglicht das Optische Auswahlsystem noch schneller Fremdkörper, sowie den Prozentsatz von Faul- und Fleckmaterial in der Innenseite der Mandeln zu identifizieren. Die Auswahl und die endgültige Kontrolle der sizilianischen Mandeln aus Catania werden dann per Hand durchgeführt. Schließlich werden die Mandeln gemessen und in 25 kg Säcken oder in 850 kg großen Säcken verpackt.

mandorle siciliane pelate

Schälanlage

Die moderne Schälanlage hat eine Produktionskapazität von 8 bis 10 Tonnen Mandeln täglich.

mandorle siciliane pelate

Schäl-Tafel

Ermöglicht Fremdkörper, sowie den Prozentsatz von Faul- und Fleckmaterial in der Innenseite der Mandeln schnell zu identifizieren

mandorle siciliane pelate

Optisches Auswahlsystem

Nach der automatischen Testphase, wird die endgültige Auswahl der Mandeln per Hand durchgeführt.

Bearbeitungsphasen

Sicilia Mandorle hat die Zertifizierung ISO 9001:2008 und UNO EN ISO 22000:2005 für Qualität, Sicherheit und Verfolgung der verkauften Produkte erhalten. Außerdem ist der Produktionsprozess der geschälten sizilianischen Mandeln auch Koscher zertifiziert, d.h. in jeder Phase, der Auswahl der Zutaten bis zur Verarbeitung, wird der Mangel des Cross-Kontamination Risikos garantiert. Diese Eigenschaft macht Koscher Lebensmittel sehr interessant für alle Kunden, vor allem Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten.


Die Bioagricert Zertifizierung garantiert Produkte die komplett frei von Düngemittel, Pestizidrückstände, Chemikalien und synthetischen Farbstoffen, sowie von genetisch veränderten Organismen (GVO) sind.


Die Vorsichtsmaßnahmen fangen schon im Feld an, wo die Mandeln als reif erkannt werden, wenn die Hüllblätter (die Außenseite der Frucht) sich von der Schale löst und beginnt sich zu trocknen. An dieser Stelle erfolgt die Sammlung der Früchte, mit Maschinen oder mithilfe der traditionellen Technik, indem man mit langen Stangen die Äste schlägt, um Früchte nach unten auf die am Boden liegenden Netzte fallen zu lassen.


Wenn Mandeln geerntet und zwischen den Eigentümern der landwirtschaftlichen Betriebe von Catania auf dem Firmengelände verteilt werden, beginnt die eigentliche Bearbeitung.

Sizer

Mandorla siciliana biologica

Enthüllung

Unmittelbar nach der Ernte erfolgt die Enthüllung. Es ist notwendig die Früchte von den Hüllenblättern zu befreien, die noch an den Schalen haften. In der Vergangenheit wurde dies per Hand durchgeführt, heute kann man spezielle Maschinen hierfür benutzen.
Solche Maschinen bestehen aus einem Aufnahmetrichter und einer konischen Kammer. Die Kammer verfügt über Wände mit Schlitzen und einem zentralen Zylinder mit Bürsten. Die Mandeln werden in den Trichter geführt und dann in die konische Kammer eingeführt, wo sie von dem Zylinder mit Motorantrieb gebürstet werden.
Die Reibung gegen die Wände des Zylinders und untereinander verursacht die Abtrennung der Spelzen aus den Schalen. Die Hüllenblätter werden durch die Wände ausgestoßen, während die geschälten Mandeln in den Ausgang der konischen Kammer geschoben werden, wo sie dann in Behältern gesammelt werden. Die folgende Auswahl ermöglicht, auch die Mandeln zu enthüllen, die nicht komplett von den Hüllenblättern getrennt wurden. Diese werden erneut den Prozess der Enthüllung durchgehen.


Trocknen

Nach der Enthüllung, enthalten die Mandeln ein hohes Niveau an Feuchtigkeit in den Schalen und Kernen. Um diese zu reduzieren müssen die Mandeln getrocknet werden. Der Prozess des Trocknens erfolgt mit der Aussetzung der Mandeln in die Sonne oder mit der Verwendung spezieller Trockner. Um die Mandeln nachts von der Feuchtigkeit zu schützen, werden diese abgedeckt, bzw. verpackt. Normalerweise dauert das Trocknen bei gutem Wetter 3 bis 4 Tage. In der Praxis kann man das richtige Feuchtigkeitsniveau der Mandeln durch ihren Klang erkennen: wenn man eine Handvoll in der Faust schüttelt, stoßen die Kerne gegen die Innenwände der Schalen und ertönen. Zu diesem Zeitpunkt ist der maximale Feuchtigkeitsgehalt in den Samen etwa 8 bis 10%.


Schälung

In der Vergangenheit war die Schälung ein manueller Prozess, heutzutage werden aber Schäl- und Trennmaschinen eingesetzt. Sie komprimieren und zerbrechen die Schalen durch die mechanische Wirkung von rotierenden Metallwalzen mit gegenwärtigen Bewegungen. Die unterschiedlichen Teile werden durch Lüftung getrennt (die zerbrochene Schale und die Mandel). Nach der Schälung wird das Produkt zur Trennmaschine gebracht. An dieser Stelle können die Mandeln bereits verkauft werden. Sicilia Mandorle bearbeitet sie aber weiter, mit der Kalibrierung/Enthäutung, um sie dann weiter an die finalen Verarbeitungsphasen für die Vorbereitung und Verpackung des Endprodukts zu bringen.


Enthäutung

Während dieser Phase werden die Spelzen der Cotyledonen entfernt. Die Enthäutung wird mithilfe reibender Rollen durchgeführt (Schäler). Um den Prozess zu erleichtern wird das Produkt zuvor in Wasser bei 80-90°C für etwa 5 bis 6 Minuten gekocht. Nach der Enthäutung muss man die Mandeln in einem Heißluftofen trocknen. Die Trocknung dauert ca. 100 Minuten und die Temperatur im Ofen soll die 80°C nicht überschreiten. Um zu verhindern, dass das Endprodukt, die Feuchtigkeit durch Kondensation sofort wieder aufnimmt wird es sofort abgekühlt.


Optische Sortierung

Die erste Überprüfung durch die optische Sortierung: die geschälten Mandeln werden von Maschinen mit optischen Lesergerät ausgestattet, von jeglichen verbleibenden Samenschalen getrennt. In diesem Unternehmen kommt nach dieser automatischen Phase auch eine manuelle Auswahl auf dem Band, um den Verbrauchern das reinste Produkt anzubieten.


Kalibrierung

Mit der Kalibrierung werden Kerne nach ihrer Größe oder dem Gewicht, im Falle ungleichmäßigen oder verformten Stücke, mechanisch ausgewählt. Die im Handel verkauften Mandeln messen 37/38 und 34/36.


Mandeln aus biologischem Anbau

Zwei sind die Ziele des biologischen Anbaus. Das erste ist es die Bodenqualität zu verbessern und zu bewahren, indem man das von dem intensiven Verbrauch synthetischer Produkte (Düngemittel, Herbizide, Pflanzenschutzmittel, Pestizide usw.) verursachte Kontaminationsrisiko der chemischen, physischen und biologischen Eigenschaften reduziert (und in einigen Fällen komplett beseitigt). Zweites Ziel ist es, in direkter Folge zum ersten, ein landwirtschaftliches Produkt ohne Chemikalien zu erzeugen.


Im biologischen Anbau kann nicht einfach improvisiert werden. Die biologische Landwirtschaft wird sowohl gesetzlich als auch im Feld sehr streng kontrolliert. Um eine Zertifizierung zu erhalten muss man strenge Kontrollen von Fachexperten und Regulierungsbehörden bestehen, welche die landwirtschaftliche Aktivität überprüfen. Der Begriff "Biologisch" garantiert eine Anbaumethode, welche nur natürliche, bereits in der Natur existierende Substanzen verwendet, und keine synthetischen Chemikalien einsetzt. Das biologische Anbaumodell blickt in die Zukunft des Landes, des Grundwassers, der natürlichen Ressourcen, der Luft und der Gemeinden, es ist auf eine nachhaltige Entwicklung der natürlichen und sozialen Umwelt im landwirtschaftlichen Bereich aufmerksam. Um die Fruchtbarkeit des Bodens zu bewahren verwenden die Biobauern organische Materialien und integrierte Schädlingsbekämpfung gegen die Feinde der Anbauten (Pilze, Insekten, Krankheiten, Parasiten, Unkräuter etc.).


Mandeln, Haselnüssen und Pistazien werden von Sicilia Mandorle biologisch produziert und können dank der speziellen Pflichtkennzeichnung erkannt werden, wo der EWG- Prüfvorgang, der Namen der Kontrollbehörden, die ministerielle Genehmigung, der Erkennungscode des Herkunftslandes und des Unternehmens gelesen werden können.


Der biologische Anbau ist teurer, daher sind Produkte im Regal auch teurer als die aus der traditionellen Landwirtschaft. Es lohnt sich aber, weil es sich um eine Investition in die Zukunft des Planeten und um eine Garantie für bessere Umweltverträglichkeit und Gesundheit handelt.